Arbeitssieg gegen Hagen-Mahnburg

Arbeitssieg gegen Hagen-Mahnburg

 

Das war ein hartes Stück Arbeit! Das Team von Trainer Jörg Hoffmann tat sich beim Tabellenzehnten lange Zeit schwer.

Anders als im Spielplan angesetzt war auf Bitte der Gastgeber bereits um 13:00 Uhr Anpfiff. Der TSV spielte von Beginn an nach vorne und hatte durch Choman die erste Chance des Spiels (1. Min.). Auch in den folgenden Minuten drückte unsere Elf den SV in dessen Hälfte und geriet durch einen schnellen Konter dann fast ins Hintertreffen, doch der Ball ging knapp am Tor vorbei (6. Min.). Die Marschrichtung die Trainer Torsten Haase seiner Elf mitgegeben hatte war klar: Hinten die Null halten und nach vorne auf Fehler des TSV hoffen. Damit taten sich die Bergfelder dann auch zunehmend schwerer. Standards von Choman, eine Chance von Robin – es gab schon Möglichkeiten, aber es fehlte das Abschlussglück. Zudem wurden die Angriffe im letzten Drittel zu ungenau gespielt, sodass die Gastgeber immer wieder klären konnten. Hagen-Mahnburg hielt also dagegen, bediente sich dabei auch gerne taktischer Fouls und prüfte öfter mal die Haltbarkeit unserer blau-weißen Jerseys. Der erste Durchgang blieb torlos, die zahlreichen Bergfelder Zuschauer mussten sich in Geduld üben und auf die zweiten fünfundvierzig Minuten hoffen.

Die Geduld wurde dann in der 53. Minute belohnt. Endlich das 0:1! Nach einer Ecke von rechts, getreten durch Diaby, schraubte sich Tim im Fünfer hoch und beförderte den Ball in die Maschen. Und er schien Gefallen daran gefunden zu haben. Nur vier Minuten später war es erneut Tim, der den Torerfolg auf dem Schlappen hatte. Sein Schuss aus bummelig 18 Metern klatschte aber nur an die Latte. Und wieder der TSV! Yannic setzte sich auf links gegen gefühlt sechs Gegenspieler durch, scheiterte aber am SV-Keeper (65. Min.). Dann die klarste Chance des Spiels: Robin schickte mit seinem Pass Diaby über links auf die Reise, der wiederum bediente in der Mitte Choman mustergültig, der unter Bedrängnis aus kürzester Distanz aber nur die Latte traf (78. Min.). Der TSV ließ Hagen-Mahnburg noch im Spiel, die wiederum auf den Lucky Punch zum Ausgleich hofften. Also hieß es weiterhin: Geduld! Die belohnte dann Yannic, der nach Vorlage von Diaby den Ball zum 0:2 links oben im Tor unterbrachte (83. Min.). Und der TSV hätte das nach hinten raus noch deutlicher gestalten können, doch erneut Yannic und auch Robin konnten den gegnerischen Keeper nicht mehr überwinden.

Es blieb letztlich beim 0:2-Auswärtssieg, der hart erkämpft und verdient war.

Es spielten: Raphael Erfurt, Tim Borchardt, Lars Fischer, Marco Böhm, Choman Abdullah, Robin Weber (C), Diaby Vassanissy, Max-Lucas Birk, André-Marcel Jürgens, Yannic Skusa, Hakar Abdelamir Jawhar,

unterstützt durch: Philipp Denz, David Erfurt, Adamo Bamba, Julius Anders.

 

Trainer: Jörg Hoffmann,

Schiedsrichter: Marcel Würdig