TSV gegen TSV

TSV gegen TSV

Der TSV aus Brechtorf entführte letzten Sonntag drei Punkte aus dem Bergfelder Birkenstadion.

Im ersten Abschnitt war es ein Duell der Torhüter, die sich keine Blöße gaben und einige Chancen entschärften. Beide Mannschaften spielten mit offenem Visier und die erste Chance des Spiels war auf Seiten der Fortuna, doch Yannics Schuss landete nur am Pfosten. Diabys Versuch drüber und Julius´ Kopfball wurde von der Linie gekratzt. Auch die Gäste hatten gute Chancen, meist nach langen Bällen, mit denen sie das Mittelfeld schnell überbrückten und gefährlich vor Raphael, der nach seiner Verletzung wieder ins Tor zurückkehrte, auftauchten. Unsere Fortuna hatte vielleicht etwas bessere Chancen, die Gäste dafür mehr Spielanteile, wodurch sie Druck auf die Bergfelder Defensive aufbauten konnten, auch begünstigt durch deren zum Teil ungenaues Passspiel. Bei Dauerregen gab es aber weder hüben wie drüben ein Tor zu bejubeln, so ging es torlos in die Kabinen.

Das sollte sich im zweiten Durchgang ändern. Nach Ecke von Neuzugang René Wegner nickte Yannic am langen Pfosten ein. 1:0, 49. Minute. Diese Führung gab man nach sechs Minuten aber schon wieder her als man die Gäste am eigenen 16er leichtfertig einlud und die ließen sich nicht lange bitten, 1:1. Ärgerlich. Zumal der Bergfelder TSV auch weiterhin noch Chancen ausließ. Ganz anders die Gäste, die das was die Blau-Weißen ihnen anboten gern nutzten und noch zweimal einnetzten. Beides mal per Kopf nach Ecke, 64. und 75. Minute. Und schon stand es 1:3 aus Bergfelder Sicht. Unsere Elf arbeitete zwar weiter an einer Ergebnisverbesserung, aber es sollte nicht sein.

Das Spiel ging zwar verloren, aber die Fortuna verkaufte sich als Aufsteiger gut gegen einen in der 1. Kreisklasse etablierten Gegner.

Nächsten Sonntag, 30.09.2018, haben die Fortunen wieder ein Heimspiel. Gast ist der FC Ohretal, zu dem man mit einem Sieg aufschließen könnte. Anpfiff ist bereits um 14:30 Uhr.

Es spielten: Raphael Erfurt, Marc Klasen, Lars Fischer, Choman Abdullah, Diaby Vassanissy, René Wegner, Julius Anders, Max-Lucas Birk, Yannic Skusa, Julian Keil, Brian Schulze

unterstützt durch: Michael Leinweber, Melvin Hoffmann, Tim Brügmann, Florian Kegel

Trainer: Jörg Hoffmann