Aufstieg in die 1. Kreisklasse perfekt

Relegationssieg bringt den Aufstieg –  die Krönung einer tollen Saison

 

Um 13:00 Uhr wurde das  Relegationsspiel auf der Sportanlage des TSV Flettmar angepfiffen, dessen Verlauf dramatischer kaum hätte sein können! Mit einer Unterstützung der knapp 100 mit Bus und Auto angereisten Bergfelder Fans und Aktionen, die kaum besser hätten sein können.

Der Gegner hieß SV Triangel II, war von Beginn an besser im Spiel und machte es unserem Team schwer, selbst Akzente zu setzen. Dann kam die 14. Min. Ein Aussetzer des Triangeler Keepers, dessen Abwurf genau bei Yannic landete, der wiederum war hellwach. Per Flachschuss erzielte er das 1:0. Der erste Schritt Richtung Aufstieg! Triangel machte das Spiel, Bergfeld das Tor. So konnte es weitergehen.

Triangel blieb feldüberlegen, aber recht harmlos beim Torabschluss. Glück für den TSV, der das was an Spielkontrolle fehlte durch Effektivität wett machte. Ein langer Ball aus der Abwehr landete wieder bei Yannic, der sich über rechts durchsetzte, seine Schnelligkeit ausspielte und dem Keeper erneut keine Chance ließ. 2:0, 29. Min.

Mr. Doppelpack!! Mit dieser Führung ging es in die Pause.

Die 2. Halbzeit war nichts für schwache Nerven. Triangel drückte zunehmend und der TSV war permanent in der Defensive beschäftigt. Einzig Yannic hatte eine gefährliche Offensivaktion für die Fortuna in den ersten fünfzehn Minuten der zweiten Hälfte. Dann ein Triangeler Angriff über rechts, der durch ein Foul unterbunden wurde und die Frage war: Innerhalb oder außerhalb des 16ers? Nach kurzer Rücksprache mit seinem Linienrichter entschied der Schiedsrichter zum Entsetzen der Bergfelder Zuschauer auf Elfmeter. Keine Chance für Raphael, Triangel verkürzte auf 2:1, 64. Min. Mit dem Anschlusstreffer keimte beim SV wieder Hoffnung auf. Allmählich aber ließen bei beiden Mannschaften nach diesem intensiven Spiel die Kräfte nach und die Fouls häuften sich. Wieder ein Foul innerhalb des TSV-Strafraumes an der Torauslinie, bestraft mit Elfer und gelb-rot! Ausgleich per Strafstoß für Triangel und nur noch zehn Blau-Weiße auf dem Platz, 83. Min. Schlechter konnte es jetzt kaum noch laufen. Sicher geglaubte Führung hergeschenkt, den Gegner wieder ins Spiel zurückgelassen, Unterzahl und die Körpersprache unserer Spieler ließ auch nichts Gutes erahnen. Doch sie retteten sich in die Verlängerung.

In Unterzahl aber ein dickes Brett, dass es zu bohren galt.

In der 96. Min. Freistoß für Triangel, die Kopfballverlängerung glitt Raphael durch die Finger und landete im Netz. Doch der Triangeler Jubel war nur kurz. Abseits! Immer noch 2:2. Weiter kämpfen, Fortuna! Ein Hauch einer Bergfelder Torchance  in der 104. Min., doch Yannic verpasste die Hereingabe von Max knapp. Seitenwechsel, Kräfte bündeln und weiter, der Wille entscheidet. Bis kurz vor Schluss passiert nichts, dann ein letzter langer Ball in die Spitze auf Julian, der sich an zwei Abwehrspielern vorbeiwurschtelte, strauchelte, sich nochmal aufrappelte und irgendwie den Ball am Torwart vorbei über die Linie stocherte. 3:2, 119. Min. Grenzenloser Jubel! Kurz nach dem Wiederanpfiff war Schluss und gemeinsam wurde Aufstieg gerockt.

Es spielten: R. Erfurt, D. Erfurt, L. Fischer, J. Gruß, C. Abdullah, D. Vassanissy, J. Anders, M. Birk, A. Jürgens, Y. Skusa, H. A. Jawhar,

unterstützt durch: P. Denz, F. Kegel, T. Borchardt, T. Brügmann, M. Dörries,

Trainer: J. Hoffmann,

Betreuer: M. Borchers

Schiedsrichter: D. Radke,

Linienrichter: T. Swit, L. Frieske