Hallenturnier der Damenmannschaft

Feuerprobe bestanden!

Am vergangenen Wochenende hatte die Damenfußballmannschaft um Trainer Marcel Wettin und Betreuer Hagen Neitzel ihren ersten Auftritt beim Hallenturnier der SG Vordorf/ADRE. Gespielt wurde im Modus “Jeder gegen Jeden”, Hin- und Rückspiel, Spielzeit 12 Minuten.
Die im Ligabetrieb erfahrenen gegnerischen Mannschaften waren:

SV Olympia 92  Kreisliga, Staffel 1, Platz 3 (11er Feld) 
TTC Rieseberg/Scheppau  Kreisliga, Staffel 1, Platz 4 (11er Feld) 
SG Vordorf/ADRE  1. Kreisklasse, Platz 8 (7er Feld) 

Gegen die späteren Turniersiegerinnen SV Olympia 92 gerieten sie früh in Rückstand und trotz einer guten Abwehrleistung gab es zum Einstieg eine heftige 0:6-Niederlage.
Dann ging es ohne Pause weiter gegen die Gastgeberinnen der SG Vordorf/ADRE. Auch hier geriet man zuerst in Rückstand, konnte aber durch Tore von Vanessa Böhm und Emily Birk die ersten Punkte im Turnier verbuchen. Die Bergfelder Fans waren begeistert!

Nach einem Spiel Pause ging es weiter gegen TTC Rieseberg/ Scheppau. Nach 0:2-Rückstand konnte Vanessa Böhm den Anschlusstreffer erzielen. Zu mehr reichte die Zeit leider nicht mehr – es blieb beim 1:2, somit gab es diesmal keine Punkte.

Nach einer 30minütigen Pause startete die Rückrunde.

Im Rückspiel gegen SV Olympia 92 gab es erneut eine 0:6-Niederlage. Die TSV-Damen mussten ihrer aufwändigen Spielweise und der Tatsache, dass man kaum Wechselmöglichkeiten hatte, Tribut zollen.

Ohne Pause ging es weiter gegen Vordorf. Dieser Gegner schien den TSV-Damen zu liegen. Mit einem 2:0-Sieg durch tolle Tore von Liza Hogreve und erneut Emily Birk erhöhte man das Punktekonto auf sechs! Wermutstropfen war die Verletzung von Vanessa Böhm, die sich in der letzten Aktion des Spiels das Knie verdrehte.

Aber es kam noch heftiger! Durch Vanessas Ausfall bereits geschwächt, ging auch noch Emily nach harten Zweikampf gleich zu Beginn zu Boden und konnte zunächst nicht weitermachen. So biss Vanessa in Absprache mit Trainer und Betreuer auf die Zähne und kam wieder ins Spiel. Den 0:2-Rückstand konnte man noch ausgleichen. Auch Emily hatte sich erholt und griff nochmal ins Spielgeschehen ein, aber am Ende ging der Mannschaft dann doch die Puste aus und man musste sich mit 3:2 geschlagen geben.

Am Ende konnten sich Mannschaft, Trainer, Betreuer und Fans über einen Pokal für den 3. Platz und eine Flasche Sekt freuen, um diesen guten Auftritt gebührend zu feiern. 

Die Mannschaft bedankte sich mit dem Bergfelder Sportgruß.